jump to navigation

41 x nur ein Wort 2. März 2010

Posted by toybaer in persönliches, stöckchen.
1 comment so far

Mit Erschrecken habe ich festgestellt, dass der letzte Eintrag hier ja schon ein gutes halbes Jahr zurück liegt. Um das Blog nun nicht ganz in der Versenkung verschwinden zu lassen, will ich zumindest mal das Stöckchen aufgreifen, das gerade bei Julia rumliegt. 😉

Außerdem hänge ich mir das in der gestern gelieferten t3n-Ausgabe liegende wordpress-Cheat Sheet gleich an die Pinwand. Als ständige Ermahnung, hier endlich wieder ein paar Artikel zu posten… Nun denn, ab zu den 41. Wer mich kennt weiß, dass ich mit einem Wort selten auskomme, daher stellenweise mit Ergänzungen 🙂

  1. Wo ist Dein Handy? – Hosentasche
  2. Deine Partnerin? – superdupertoll (und das seit 1996..)
  3. Deine Haare? – geschnitten (wurde aber auch Zeit)
  4. Deine Mama? – bodenständig
  5. Dein Papa? – s.Frage 4
  6. Lieblingsgegenstand? – htpc (bis das nächste Technikspielzeug kommt…)
  7. Dein Traum von letzter Nacht? – skurril
  8. Dein Lieblingsgetränk? – Mate (nein, nicht ClubMate – derzeit steht die „echte“ Variante höher im Kurs)
  9. Dein Traumauto? – TeslaRoadster
  10. Der Raum, in dem Du Dich befindest? – Arbeitszimmer (in meinem, denn davon hat diese Wohnung gleich zwei)
  11. Deine Ex? – Wer? (Nicht lachen, sowas habe ich nicht)
  12. Deine Angst? – Zeit (läuft manchmal einfach viel zu schnell)
  13. Was möchtest Du in 10 Jahren sein? – glücklich
  14. Mit wem verbrachtest Du den gestrigen Abend? – Sportlern (oder besser: Fitnessstudiobesuchern 🙂 )
  15. Was bist Du nicht? – konsequent (zumindest manchmal nicht genug)
  16. Das letzte was Du getan hast? – gegessen
  17. Was trägst Du? – Alltagsklamotten
  18. Dein Lieblingsbuch? – gelesen  (eine kurze Geschichte von fast allem)
  19. Das letzte, was Du gegessen hast? – Brötchen (mit Leberwurst, Gurke und Senf)
  20. Dein Leben? – unspektakulär
  21. Deine Stimmung? – zufrieden
  22. Deine Freunde? – wichtig (gibt es eigentlich wichtigeres?)
  23. Woran denkst Du gerade? – Frage23
  24. Was machst Du gerade? – tippseln (solche Fragen liebe ich ja…)
  25. Dein Sommer? – unverplant (noch)
  26. Was läuft in Deinem TV? – hochauflösendes
  27. Wann hast Du das letzte Mal gelacht? – heute
  28. Das letzte Mal geweint? – vergessen
  29. Schule? – Vergangenheit
  30. Was hörst Du gerade? – Delbert McClinton
  31. Liebste Wochenendbeschäftigung? – Sport (mal schauen, wie lange das diesmal so bleibt)
  32. Traumjob? – Pilot
  33. Dein Computer? – Eigenbau
  34. Außerhalb Deines Fensters? – Winter
  35. Bier? – selten
  36. Mexikanisches Essen? – gerne!
  37. Winter? – kalt
  38. Religion? – Agnostiker
  39. Urlaub? – Kanaren
  40. Auf Deinem Bett? – Bettdecken
  41. Liebe? – toll

So, wer möchte auch mal?

’ne kleine Runde um den Block 13. April 2009

Posted by toybaer in persönliches, sport.
add a comment

Um es vorweg zu nehmen – ja, mir ist schmerzlich bewusst, dass für viele eine solche Tour zum täglichen Training gehört. (Und wahrscheinlich auch nur an den Tagen, an denen man für die große Etappe keine Zeit hat).

Aber für einen kleinen Moppel wie mich – ohne Rennrad und Wadenumfang von 80cm, dafür mit mehr als ausreichend Lebendballast – war es dann doch etwas Besonderes. So ein klein bisschen wenigstens 😉

Beim Blick auf die Wettervoraussage der diesjährigen Ostertage und den Gedanken an die mit den obligatorischen Familienfeiern war irgendwie der Gedanke „warum nicht per Rad“ da. Glücklicherweise hält sich die Entfernung ja in Grenzen:

tour_2009_04_12 tour_2009_04_12_höhenprofil

Also am Sonntagmorgen in die stylische(?) Funktionskleidung geschmissen und los…   …um 1h45 später schnaufend an der ersten Station in Lemgo anzukommen. Himmel, was war ich aus der Puste – und dabei standen erst 37km auf dem Tacho. Immerhin, beim Durchschnitt meldete das etrex einen Wert über 20km/h – diese vorsorglich niedrig gesteckte Hürde war geschafft. Dass die Rückfahrt mit Halt in Barntrup etwas entspannter sein würde, war mit Blick auf die topografische Karte ohnehin klar.

Fazit: Am Ball bleiben. In den letzten Monaten habe ich mich beim Training ja schon recht stark auf Ausdauerübungen verlagert. Am Stück hätte ich die Strecke aber zugegebenermaßen nicht geschafft, dafür war mir der Berg um Alverdissen doch noch zu hoch. Wahrscheinlich trainiert man mit dem Abstrampeln auf einem Crosstrainer etwas andere Partien. Aber wer weiß, vielleicht ändert sich das ja noch im Laufe des Jahres? 😉

mal wieder Hund spielen… 12. November 2008

Posted by toybaer in persönliches.
1 comment so far

…und ein Stöckchen holen. Julia wies darauf hin, dass bei Mia eines herumliegt. Nun denn, wenn man schon nix anderes zum schreiben hat. Als kleinen Ausgleich hier allerdings mit kurzen Statements.

DEINE WEIBLICHE SEITE:

[x] Du gehst hin und wieder gerne shoppen – Ja, vorallem im Baumarkt und Saturn/Mediamarkt 😉
[ ] Du trägst Eyeliner – Igitt.
[x] Du hälst Cheerleading für einen Sport – Wenn ich mir die Figuren anschaue, durchaus.
[ ] Du hasst es, die Farbe schwarz zu tragen – <klugscheiß> aba schwarz ist doch keine Farbe </klugscheiß>
[x] Dir gefällt es, ins Einkaufszentrum zu gehen – Jap. Wo es doch gerade 300m entfernt steht.
[ ] Du magst es, eine Maniküre/ Pediküre zu bekommen – k.A., hatte ich noch nie.
[ ] Du trägst gerne Schmuck (Ketten, Ohrringe, Armbänder) – Hm. Gerne? Ich weiß nicht…
[ ] Du hast geweint, als du dir Titanic angesehen hast – Nein, an den Film habe ich GANZ andere Erinnerungen 😉
[ ] Röcke nehmen einen großen Teil deines Kleiderschranks ein – Nö.
[ ] Shopping ist eines deiner Liebsten Hobbies – Auch nö.
[ ] Du magst den Film Star Wars nicht – Hey, mit das Geilste, was je auf Zelluloid gebannt wurde?
[ ] Du machst Leichtathletik oder hast es mal gemacht – Nur unter Zwang beim Schulsport.
[ ] Du brauchst eine Stunde oder länger um dich fertig zu machen – 10min. Wenn ich trödle.
[x] Du lächelst/ lachst viel mehr als du solltest – Schuldig im Sinne der Anklage.
[ ] Du hast 10 oder mehr Paar Schuhe – Ich kaufe zwar immer mindestens vier Paar auf einmal, aber schmeiße dann auch vier alte weg…
[ ] Dir ist es wichtig, gut auszusehen – Ist mir nicht wichtig. Aber ich tue es trotzdem 😛
[ ] Du magst es, Kleider zu tragen – weniger
[x] Du benutzt Deo/Parfum – Sicher. Aber wie ich an anderer Stelle erwähnt, dass ist imho nicht weiblich.
[ ] Du benutzt sehr oft das Wort “süß” – Müsste mal eine Strichliste führen.
[x] Du magst High Heels – Na, aber sicher! Zwar nicht an mir, aber bei einer passenden Trägerin 😉
[x] Du hast als Kind mit Puppen gespielt – Laut Aussage meiner Mutter, ja. So bis zum Alter von 6…
[ ] Du magst es, andere zu schminken – Höchstens zu Karneval oder Halloween.
[ ] Du magst es im Mittelpunkt zu stehen – Gegen Gravitation kann ich allerdings nichts 🙂
[ ] Pink ist eine deiner Lieblingsfarben – Aber eine meiner Lieblingssängerinnen. Zählt das auch?

Total: 7

DEINE MÄNNLICHE SEITE:

[x] Du trägst Kapuzenjacken – Nicht immer, aber immer öfter. Oder so ähnlich.
[x] Du trägst Jeans – Logisch.
[x] Hunde sind besser als Katzen – Sowieso. Und ja, ich hatte eine Katze, also erzählt mir nix.
[x] Du findest es lustig wenn sich jemand wehtut – Solange kein Blut fließt und die Schäden reperabel sind, kann(!) es amüsant sein.
[x] Du spielst mit Jungs in einem Team oder hast es mal – Es gab da mal den „noob-clan“. Hach, schöne Zeiten.
[ ] Shoppen ist Folter – Nur, wenn ich IHRE Tüten tragen muss.
[ ] Traurige Filme stinken – Wirklich stinken tun nur Rosamunde Pilcher-Filme. Dafür bestialisch.
[ ] Du hast eine XBOX/PS2/PS3 – Aber ’ne fetten Gaming-PC!
[x] Du hast als Kind mit Autos gespielt – Früher mit kleinen, heute mit großen.
[ ] Du wolltest schon mal Feuerwehrmann werden. – Nein, aber Pilot. Und ärgere mich bis auf den heutigen Tag, dass ich’s nicht versucht habe.
[x] Du hast/hattest einen GB/DS oder SEGA – GameBoy. Den richtig alten. 1990(!) in den USA gekauft.
[x] Du hast dir die Ninja Turtles angeschaut oder tust es immer noch. – Pizza time!
[ ] Du schaust dir Sport im Fernsehen an – Alles abseits von WM, EM und Olympia ist BÄH! Aber PokerTV gefällt mir.
[x] Dir gefallen Kriegsfilme – Tendenziell ja.
[ ] Du fragst deinen Vater um Rat – Unter’m Strich ist es wohl eher andersrum.
[ ] Du hast ungefähr eine Trillionen von Caps – Mir passen und stehen keine Hüte. Kopfumfang 63, noch Fragen?
[x] Du sammelst Sammelkarten oder hast es mal – Paninialben zählen sicherlich auch?
[x] Du trägst Boxershorts – Kurz nachgeschaut… Ja.
[ ] Du findest es komisch/blöd eine Pyjamaparty mit anderen Leuten zu schmeißen – Habe noch nie eine mitgemacht, daher – k.A.
[x] Grün, schwarz, blau oder silber ist eine deiner Lieblingsfarben – Ergeben zusammen auch eine nette Kombination.
[x] Du liebst es, Spaß zu haben und dabei ist dir egal was andere über dich denken – Ich schmeiße die „was halten die bloß von dir“-Haltung gerne weg. Auch nicht immer, aber…
[x] Du machst Sport – Glaubt mir zwar häufig keiner, aber doch.. ja.. wirklich!
[x] Du redest auch mit vollem Mund – Wer’s kann, der kann’s… 🙂

Total 15

Puh, 7:15 – Nicht, dass mich das Ergebnis stark überrascht. Nur beruhigen tut es schon ein wenig.

postcrossing 18. Oktober 2008

Posted by toybaer in flickr, fotos, persönliches.
1 comment so far

Vor etwa drei Jahren bin ich über postcrossing gestolpert. Und habe seitdem – mal mehr, mal weniger häufig – Postkarten in die ganze Welt geschickt.

Das Prinzip dahinter ist schnell erklärt: Nach erfolgter Anmeldung kann man sich (mindestens fünf) Anschriften anderer Postcrosser geben lassen. An diese schickt man nun eine Karte, die – ganz wichtig – mit der vom System vorgegebenen Kennung versehen sein sollte. Denn nur so kann der Empfänger den Erhalt der Karte bestätigen.
Wenn’s soweit ist, gibt es eine kurze Rückmeldung per email und die eigene Anschrift wird nun an irgend einen anderen Postcrosser verteilt.
Unter’m Strich erhält man also für jede verschickte Karte auch eine.

Etwa seit unserem Umzug letztes Jahr ist die Geschichte ziemlich eingeschlafen. Nun habe ich vor einem kleinen Kurzurlaub einigen Leuten eine Ansichtskarte versprochen (und das auch gehalten – jawoll!), dabei kam mir dann auch postcrossing wieder in den Sinn.

Also, fix ein paar Adressen zuschicken lassen, Ansichtskarten geschrieben und losgeschickt. Und endlich tut sich auch seit einigen Tagen auch wieder etwas in meinem Briefkasten 😉

IMG_9879-01Aus den USA(2x), Kanada, Frankreich, Japan und Norwegen

Geburtstage im Büro… 27. Juni 2008

Posted by toybaer in flickr, fotos, persönliches.
1 comment so far

Da hegt man (wieder oder immer noch?) Gedanken an eine kleine Gewichtsreduktion und wird im Büro von einem derartigen Angebot empfangen…

Aha – da hat also jemand Geburtstag. Und nach gutem, alten Brauch werden an solchen Tagen die lieben Kollegen mit Kohlenhydraten nebst Fett überversorgt. Im aktuellen Fall die Cheffin, ein Ablehnen könnte somit Folgen haben 😉

Das wäre allein auch nicht so schlimm und sicherlich zu verkraften. Allerdings hat hier diese Woche irgendwie IMMER jemand Geburtstag und die präsentierte Auswahl ist dabei definitiv eine der kleineren…

countdown-stöckchen 14. Juni 2008

Posted by toybaer in persönliches, stöckchen.
1 comment so far

Bei Julia bin ich über ein Stöckchen gestolpert und habe es mal aufgehoben:

12 Dinge, die dich ärgern:
Unterschiedliches Kommunikationsbedürfnis von Männchen und Weibchen, Stress, das ich-weiß-dass-ich-zuviel-gegessen-habe-Gefühl, Menschen ohne Allgemeinbildung und Niveau, die „hatte-keine-Zeit-mich-zu-melden“-Ausrede, 9live und Konsorten, Fehlerhafte Software, wenn #Kunde die Softwarefehler findet, Arroganz, Verschlossenheit, zu lange schlafen und damit die Hälfte vom Tag verpassen, nicht endende Hausarbeit

11 Dinge, ohne die Du nicht leben könnest:
Humor, gutes Essen, KAFFEE!, Getränke, Schlaf, Freunde, Musik, Technikgedöns, intelligente Mitmenschen, Sex, erwähnte ich Kaffee schon? *g*

10 Dinge, auf die Du Dich freust:
den täglichen Feierabend, das Ende meiner aktuellen Projekte, Wochenenden, den kommende Urlaub, neue Bekannte, die nächste Simpsons-Staffel, Grillpartys *g*, wenn die Kaffeemaschine Vollzug meldet, das nächste verlorene Kilo, Rente (sofern es dann noch eine gibt)

9 Dinge, die Du täglich trägst:
Unterhose, TShirt, Hose, Socken, Schuhe, Verantwortung (ja, abgeschrieben – passt aber *g*), einen 3+x-Tage Bart, Haare, ein Lächeln im Gesicht

8 Serien/Filme, die Du immer wieder sehen könntest:
die Verurteilen, die fabelhafte Welt der Amélie, Simpsons, Family Guy, praktisch alle CSI-Vertreter (nur US-Serien, die Deutschen sind grottig), Futurama, Tagesschau, Sex and the City (ja, wirklich)

7 Objekte, die Du täglich anfasst:
Handtuch, Zahnbürste, Klodeckel, Kleidung, Kaffeetasse, Nahrung, irgendwas mit Tasten

6 Dinge, die Du jeden Tag tust:
Schlafen, Aufstehen, Zähne putzen, waschen, essen, trinken. Die Frage war simpel…

5 Lebensmittel ohne die Du nicht leben könntest:
Fleisch, Pasta (in allen Varianten), KAFFEE!, Limo in möglichst vielen Varianten (oder sagt man inzwischen Softdrinks?), Schokolade

4 Menschen, mit denen Du gerne mehr Zeit verbringen würdest:
Claudia (wobei sich das im letzten Jahr schon deutlich gebessert hat), meinem Brüderchen, alten Kommilitonen, generell kommen Freunde derzeit etwas kurz (aber hey – der August steht vor der Tür!)

3 Deiner momentanen Lieblingslieder:
Eric Fish – Steh‘ auf
Dillberg – Nicht aus Schokolade
Fiddler’s Green – Rollin‘

2 Menschen, die Dein Leben sehr beeinflusst haben:
Mami & Papi

1 Mensch mit dem Du den Rest deines Lebens verbringen könntest:
So oder so mit dem, dem man auch als einzigem wirklich untreu werden kann: Mir selbst.

So – und damit schmeiße ich es auch schon wieder in die Menge. Wer will nochmal, wer hat noch nicht?…

einmal tief durchatmen… 2. Juni 2008

Posted by toybaer in konsum, persönliches, selbstgebaut.
3 comments

Eigentlich ist diese Geschichte ein gutes Beispiel für eine „ruhig mal öfter ein Foto machen“-Einstellung. Aber so müssen die nächsten Zeilen ohne bunte Untermalung auskommen.

Ihr kennt die Kombination Notebook + Apfelschorle + Kind? Nein? Noch nicht? Gut so, das spart nämlich Nerven.

Ich durfte am vergangenen Wochenende die Erfahrung machen. Man nimmt das gerade neugebraucht gekaufte Lappi mit in den Biergarten, um ein paar Urlaubsbilder zu präsentieren. Kurz danach entleeren sich 0,2l klebende Suppe über der Tastatur und sickern in’s Innere des Gerätes. Na dann: Akku raus und ab damit nach Hause.

Die erste Sichtkontrolle habe ich wohl etwas schlampig durchgeführt, es sah‘ anfänglich nämlich so aus, als wenn die Tastatur alles abgehalten hat. Selbige unter Wasser gesetzt, zum Trocknen auf die Leine und wieder zurück in den Biergarten. Das Essen wartet immerhin.

Einige Stunden später kam dann das böse Erwachen, der Läppi ließ sich nicht mehr zum Aufwachen überreden. Ein kurzes Anlaufen der Festplatte – das war alles. Tjaaaa. Also hat das Innenleben wohl doch etwas abbekommen.

Nun gut – an einen ruhigen Schlaf war so schnell eh‘ nicht zu denken (ich bin bei solchen Geschichten ein wenig eigen), also kann man sich die Zeit auch mit Basteln vertreiben. Irgendwann kurz nach zwei Uhr lag das explantierte Mainboard im Spülbecken und durfte in entionisiertem Wasser baden. Danach ab damit in den Backofen. 50°C Umluft – wir sehen uns morgen wieder.

Und obgleich ich schon ein wenig skeptisch beim Zusammenbau am nächsten Tag war – das Ding läuft nun wieder wie ’ne eins. (@Gabi: Wirklich rubust, der kleine *g*)

PUH!

urlaub #7 – der letzte tag 20. Mai 2008

Posted by toybaer in flickr, fotos, persönliches, urlaub.
1 comment so far

Um die Rückreise nicht zu stressig zu gestalten, sind wir bereits einen Tag vor dem Rückflug wieder nach Southampton gefahren. Und ein letztes Mal das Übliche – Koffer in’s Hotel gebracht und ab in die Stadt.
Stadtmauer, Titanic-Denkmal, Einkaufstempel, Hafen und ein nettes Restaurant (mit gar nicht so netten Gästen), zu mehr hat es am letzten Urlaubstag leider nicht mehr gereicht.

IMG_7501-01 IMG_7520-01
Southampton

Dank großzügiger Zeitplanung (jaja, das nächste Mal reicht auch eine Stunde weniger) war die Fahrt zum Flughafen trotz kleiner Umwege recht entspannt. Das Auto abgeliefert – es hatte nun knapp 800 Meilen mehr auf der Uhr – die letzten Münzen in ein Frühstück getauscht und auf das Flugzeug gewartet. Nach den vergangenen Tagen konnte selbst der verspätete Rückflug unsere Stimmung nicht trüben.

Damit soll der kurze Urlaubsbereicht beendet sein. Die restlichen Bilder finden sich wie gewohnt auf flickr. Aber das habt ihr sicherlich schon alleine herausgefunden.

urlaub #6 – trengwainton garden, alte steine und das „andere“ land’s end 20. Mai 2008

Posted by toybaer in flickr, fotos, persönliches, urlaub.
add a comment

Wenn dir beim morgendlichen Frühstück von einem älteren englischen Ehepaar der Trengwainton Garden als lohnendes Ziel genannt wird – was gibt es dann noch zu überlegen? Eigentlich bin ich zunächst von einem „kurzen Abstecher“ in die Welt der Pflanzen und Blumen ausgegangen, am Ende wurden daraus einige Stunden. Es ist schon erstaunlich, was für botanische Möglichkeiten die Lage des Gartens bieten. Blüten in allen erdenklichen Farben – da war selbst ich fasziniert.

IMG_7344-01 IMG_7330-01
trengwainton garden

Stonehedge hatten wir schon im Vorfeld von unserer Liste gestrichen. Zu komerziell und touristisch, wurden wir gewarnt. Außerdem liegen in Cornwall ja auch einige Steine in der Gegend herum.
Die erste Formation – Lanyon Quoit – haben wir eher zufällig gefunden. Warum die Engländer Hinweisschilder auf ihre kulturellen Schätze in Fußhöhe am Straßenrand verstecken, wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben.
Dafür gab es beim Mên-An-Tol einen ausgewiesenen Fußpfad. Hm. Komisch. Auf dem Foto im Reiseführer sah‘ der Granit-Donought irgendwie größer aus.

IMG_7400-01
Lanyon Quoit

IMG_7429-01
Mên-An-Tol

Wie schon Stonehedge ließen wir auch Land’s End links liegen. Halb so schlimm, wenn schon nicht den westlichsten, dann sehen wir uns zumindest den südlichsten Punkt der Insel an. Von den üblichen Möwen abgesehen hielt sich der Besucheransturm hier in erfreulichen Grenzen.

IMG_7483-01 IMG_7477-01
Lizard Point

urlaub #5 – truro und drum herum 20. Mai 2008

Posted by toybaer in flickr, fotos, persönliches, urlaub.
add a comment

Ja, eigentlich wollten wir Cornwall von einem kleinen Fischerdorf aus erkunden. Aber dort fiel mir bei erster Besichtigung schnell die Decke auf den Kopf. Nein, drei Nächte hätte ich es dort nicht ausgehalten. Der Ausweichplan wies auf Truro, Cornwalls Hauptstadt. Verkehrsgünstig gelegen sollten sich von dort aus zumindest einige der Sehenswürdigkeiten abklappern lassen. Nun denn, auf zur Bettensuche.

Nach Torquay waren unsere Erwartungen an ein Zimmer wohl ein wenig hoch, entsprach aus dem Reiseführer herausgesuchte Herberge doch gar nicht unserem Geschmack. Egal, es wurde schon spät, wir wollten noch etwas von der Stadt sehen und wer wüßte, ob man auf die Schnelle noch andere (und bessere!) Zimmer bekommt. Um es vorweg zu nehmen: Die letzte Nacht mussten wir in dem Hotel noch in ein anderes Zimmer wechseln. Und das war – wie versöhnlich – deutlich besser.

IMG_7017-01
Truro

Wen es selbst einmal nach Truro verschlägt, dem sei das Kathmandu Palace empfohlen. Leckeres, nepalesisches Essen – auf Wunsch auch richtig scharf. Und wenn der Chef des Hauses Lust hat (aber nur dann), erzählt er vielleicht auch mal auf deutsch von seinem Studium der Umwelttechnik in Wiesbaden. 😉

Sowohl St Ives als auch St Michael’s Mount dürfen auf der Route natürlich nicht fehlen. Beides liegt im District Penwith und ist mit dem Auto schnell erreicht. So schlendert man also vormittags durch ein kleines Künstlerstädtchen und genießt den Sonnenuntergang mit frischer Cornish Pasty und herrlichen Blick auf die Gezeiteninsel.

IMG_7078-01 IMG_7183-01 IMG_7238-01
St Ives bis St Michael’s Mount