jump to navigation

Nachzahlung 28. Januar 2009

Posted by toybaer in energiesparen, hardware, konsum, wohnen.
trackback

Eigentlich war es ja nur ein harmloser Brief, der mich heute im Kasten erwartete. Aber schon beim Absender „Stadtwerke“ ahnt man tendenziell nichts Gutes.

Leider war die Beführchtung nicht unberechtigt, denn die Jahresabrechnung 2008 ergab für uns zwei eine saftige Nachzahlung von €451,53. Mahlzeit, eigentlich wollten wir unser Geld derzeit doch lieber für neue Wohnzimmermöbel ausgeben. Da der Jahresverbrauch mit 4.433 kWh aber nun wirklich jenseits von Gut und Böse ist (2-Personen Haushalt, geheizt wird mit Fernwärme), steht in den nächsten Tagen und Wochen erst einmal Ursachenforschung und -Behebung auf dem Plan.

Bereits vor einiger Zeit habe ich mir einen kleinen Stromzähler namens „Energy-Logger 3500“ zugelegt. Der kurze Test im Büro ergab auch zu ungleich teuereren (wir sprechen vom Faktor 100) Equipment keine nennenswerte Abweichung, selbst bei einem kleinen cos phi blieb das Hobbygerät erstaunlich genau. Warum ich nicht schon früher damit auf die Pirsch nach sündigen Geräten gegangen bin… tja, eine gute Frage.

Den Anfang machen die Geräte, die sowieso den meisten Verdacht erregen: Kühlschrank und Kühltruhe. Vor letzterer sitzt nun der Logger und darf ein paar Tage den Stromverbrauch nebst Schaltzeiten mitschreiben.

Der Kampf ist eröffnet.

Advertisements

Kommentare»

1. cringe - 29. Januar 2009

Eieiei, wohl keine Stromsparer gekauft? Oder gar alte Geräte aufgestellt? Oder laufen einfach zu viele Rechner/Medienserver/Lötstationen? 😉

Bei mir hielt es sich in Grenzen, aber die Heizkosten fallen bei mir wohl kaum ins Gewicht. Das kleine Aquarium rottet zwar vor sich hin, braucht aber auch keine große Leistung. Ansonsten wären da natürlich noch Xbox und HDD Rekorder, aber die laufen nicht ununterbrochen. Müsste mal nachgucken, wieviele kWh ich gebraucht hab.

2. toybaer - 29. Januar 2009

Bei der Küche leider nicht – die gab es als Komplettpaket (Schränke und Geräte) günstig von einem Kollegen. Sollte sich der Verdacht gegenüber den Kühlgeräten bestätigen, könnte man sich mit „dafür war’s in der Anschaffung billig und reichte für’s erste Jahr“ trösten.

Allerdings bin ich zugegebenermaßen ein Fan von Standby (gewesen). Vor das Hifi-Rack kommt nun eine Schaltleiste, einzig die dbox2 darf durchlaufen (man will ja auch mal etwas aufnehmen).

Beim Server habe ich die geringsten Bauchschmerzen. Im Leerlauf dürfte er bei ~40Watt liegen, jedenfalls habe ich ihn mit ~500kWh/Jahr eingeplant. Das ist halt Hobby und somit „darf der das“.

Man wird’s sehen, der Logger geht jetzt von Gerät zu Gerät und durch jeden Raum.

3. Janni - 16. Juli 2009

Krass, aber ich kenne das nicht anders. Wir hatten schon Nachzahlungen über 800 Euro (drei Personen WG damals), mit Gas dabei. Jetzt sollen wir 200 Euro für drei Monate nachzahlen. Sehr merkwürdig. Hab‘ dann auch mal so’n Messgerät dran geklemmt. Rechner plus Bildschirm, Waschmaschine, Herd, Tiefkühltruhe, alles Energiefresser. Jetzt haben wir nur noch Notebooks, keine Truhe mehr und nur Energiesparlampen. Und wenn dann wieder ’ne Nachzahlung kommt, dann kapitulier‘ ich. 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: