jump to navigation

einmal tief durchatmen… 2. Juni 2008

Posted by toybaer in konsum, persönliches, selbstgebaut.
trackback

Eigentlich ist diese Geschichte ein gutes Beispiel für eine „ruhig mal öfter ein Foto machen“-Einstellung. Aber so müssen die nächsten Zeilen ohne bunte Untermalung auskommen.

Ihr kennt die Kombination Notebook + Apfelschorle + Kind? Nein? Noch nicht? Gut so, das spart nämlich Nerven.

Ich durfte am vergangenen Wochenende die Erfahrung machen. Man nimmt das gerade neugebraucht gekaufte Lappi mit in den Biergarten, um ein paar Urlaubsbilder zu präsentieren. Kurz danach entleeren sich 0,2l klebende Suppe über der Tastatur und sickern in’s Innere des Gerätes. Na dann: Akku raus und ab damit nach Hause.

Die erste Sichtkontrolle habe ich wohl etwas schlampig durchgeführt, es sah‘ anfänglich nämlich so aus, als wenn die Tastatur alles abgehalten hat. Selbige unter Wasser gesetzt, zum Trocknen auf die Leine und wieder zurück in den Biergarten. Das Essen wartet immerhin.

Einige Stunden später kam dann das böse Erwachen, der Läppi ließ sich nicht mehr zum Aufwachen überreden. Ein kurzes Anlaufen der Festplatte – das war alles. Tjaaaa. Also hat das Innenleben wohl doch etwas abbekommen.

Nun gut – an einen ruhigen Schlaf war so schnell eh‘ nicht zu denken (ich bin bei solchen Geschichten ein wenig eigen), also kann man sich die Zeit auch mit Basteln vertreiben. Irgendwann kurz nach zwei Uhr lag das explantierte Mainboard im Spülbecken und durfte in entionisiertem Wasser baden. Danach ab damit in den Backofen. 50°C Umluft – wir sehen uns morgen wieder.

Und obgleich ich schon ein wenig skeptisch beim Zusammenbau am nächsten Tag war – das Ding läuft nun wieder wie ’ne eins. (@Gabi: Wirklich rubust, der kleine *g*)

PUH!

Advertisements

Kommentare»

1. Gabi - 2. Juni 2008

Oh mein Gott! Als ich anfing deinen Bericht zu lesen, dachte ich, ok, das war’s. Aber du erweckst ja Tote zum Leben – Respekt! Ich muss auch sagen, dass ich meinen Kleinen etwas vermisse (obwohl ich ihn bei dir in guten Haenden wisse) denn er hat alles mitgemacht und mich (ausser zuletzt) nie im Stich gelassen. Das kann ich von meinem Neuen nicht immer behaupten. Naja, beim naechsten wird alles besser 😉

2. cringe - 3. Juni 2008

Hrhr, da macht sich wohl das Training am Klimaschrank bemerkbar, was? 🙂

Ich weiß jedenfalls eins: Wenn ein Kind in der Nähe ist, ist mein Macbook unter Dauerbeobachtung. Und auf jedenfalls ausser Reichweite jeder Flüssigkeiten.

3. Derk - 8. Juni 2008

Hm, wird wohl doch langsam Zeit für Panasonics CF-Serie…? 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: